Kaimann - Insulation Solutions for Shipbuilding

​​​​​​​​​​​​Schiffbau
Kaiflex beugt Korrosion von Rohrleitungen auf Schiffen vor​​​

 

 

 

 

Kaiflex beugt Korrosion von Rohrleitungen auf Schiffen vor


Ausgestattet mit jedem erdenklichen mechanischen System sind moderne Schiffe technisch höher entwickelt als fast jedes Hotel oder Werk zu Land. Hierzu gehören unter anderem riesige Kreuzfahrtschiffe sowie FPSO-Schiffe (Floating Production Storage and Offloading Unit, Produktions- und Lagerschiffe) zur Verladung von Öl und Erdgas.

Alle Leistungen sind vorhanden: Von Raumheizungen über Klimaanlagen bis hin zu umfassenden Kühlsystemen für die Aufbewahrung von Lebensmitteln und sogar für Eishallen an Bord des Schiffs. Mechanische Geräte auf hoher See unterliegen hinsichtlich der technischen Isolierung denselben Problematiken wie auch auf dem Festland, wobei einige zusätzliche Faktoren eine Rolle spielen. Feuer und Rauch sind auf See noch wichtigere Themen und die Internationale Seeschiffahrts-Organisation IMO (International Maritime Organisation) hat dies durch die Einführung eigener Brandprüfverfahren berücksichtigt. Diese Verfahren sind weltweit anerkannt und beinhalten Maßnahmen zur Feststellung der Rauchdichte und der Rauchgastoxizität.

Bevor bei Schiffen ein Dämmstoff implementiert werden kann, muss dieser zuerst alle relevanten Tests der IMO bestehen. Versicherungsgesellschaften für die Seefahrt, insbesondere Lloyds Register, das American Bureau of Shipping (ABS) und Bureau Veritas verwenden die Ergebnisse der IMO-Tests, um anhand dessen Werkstoff-Zulassungen auszugeben, die eine Installation von Dämmstoffen an Bord großer Schiffe und weiterer Seefahrzeuge ermöglichen. Ein Dämmstoff sollte bei den mechanischen Systemen in der Seefahrt vorhanden sein, zur Verhinderung von Kondensation, Energieverlust und Korrosion von Rohrleitungen beitragen und idealerweise folgende Eigenschaften haben:

 

 

Feuchtigkeits-Resistenz

Kaiflex ist als superfeiner, geschlossenzelliger Elastomerdämmstoff hoch resistent gegen Feuchtigkeit und Wasser.

Korrosion unter der Dämmung

Kaiflex ist ein geschlossenzelliger Dämmstoff und beugt der Entstehung von Korrosion unter der Dämmung vor.

Zertifiziert durch Lloyds Register

Kaiflex entspricht den internationalen Seeschifffahrtsnormen und wurde unter anderem durch Lloyds Register für den Einsatz auf Anlagen der Marine und Seefahrzeuge freigegeben.

Schallabsorption

Bei Eintritt in den Dämmstoff wird die Energie der Schallwelle zerstreut. Eine Rohrleitung bzw. Gehäuse mit schalldämpfendem Material auszulegen setzt den allgemeinen Geräuschpegel herab.

Wasserdampfbremse

Durch die superfeine Zellstruktur der geschlossenzelligen Kaiflex Produkte ist die Dampfbremse über die gesamte Dämmschichtdicke „eingebaut“. Wasserdampf beeinflusst die Kaiflex Dämmung nicht. Eine weitere externe Dampfbremse ist unnötig.